Antiviren-Software

Computerprogramme zum Aufspüren von Computerviren

Antiviren-Software sind Computerprogramme zum Aufspüren von Computerviren, Computerwürmern, und anderen Programmen, die man nicht gerne auf seinem Rechner haben will. Diese Computerviren sind Programme, die unter Umständen andere Programme, oder sogar das Betriebssystem beschädigen können. Manche können unerwünschte Internetverbindungen aufbauen, Daten beschädigen, und Dinge anstellen, über die man sich nur wundern kann. Nur um Beispiele zu nennen. Die Fähigkeiten eines Computervirus sind sehr unterschiedlich. Im Vorfeld können Antivirensoftware, neben der Firewall, das Risiko reduzieren das Computerviren den Rechner befallen.

Virenscanner

Bevor man sich für ein Virenschutzprogramm entscheidet sollte man sich auch fragen: wie zuverlässig arbeitet der Virenscanner, d.h. auch wie oft schägt er falschen Alarm; und wieviel Rechenleistung nimmt das jeweilige Antiviren-Programm dem Rechner weg.

Sicherheits-Software-Pakete werden oft bezeichnet als Security-Suite. Ein solches besitzt neben einem Virenscanner oft auch eine Firewall. Das Windows Betriebssystem hat ja eine Firewall eingebaut, und man muss sich auch fragen ob man durch die Installation einer anderen Firewall an Sicherheit gewinnt, oder als Sicherheit verliert.

Ein Virenscanner hängt sich typischerweise in verschiedene Programme ein, zum Beispiel in das Email-Programm, um eingehende E-Mails auf Viren zu überprüfen.

Antiviren-Software hat typischerweise einen ganze Reihe von Funktionalitäten, die Programme sind oft sehr umfangreich.

Virenscanner sind von verschiedener Qualität. Einen Virenscanner sollte man über das Internet regelmäßig aktualisieren da dieser dann neue Viren erkennen kann. Neben dem erkennen bekannter Viren, können Virenscanner Programme als Virus verdächtigen, mit mehr oder weniger guter Trefferquote. D.h. mit der Möglichkeit das Programme, die keine Viren sind, als Viren bezeichnet werden.

Impressum